Porträt Helmut Lachenmann
7.–8. November 2018
Sendesaal Bremen / Hochschule für Künste Bremen

Helmut Lachenmann – einer der bedeutendsten Komponisten unserer Zeit – folgt im November 2018 der Einladung des Atelier Neue Musik nach Bremen. Auf dem Konzertprogramm am 7. November im Sendesaal Bremen stehen – neben klassischen Werken – Lachenmanns „Notturno“ für Violoncello und Orchester und „…Zwei Gefühle…“ für Sprecher und großes Ensemble, in dem der Komponist selbst den Part als Sprecher übernehmen wird.

Ein weiteres Konzert mit Werken für Stimme und Klavier findet am 8. November im Konzertsaal der HfK statt. Außerdem wird der Komponist die Proben begleiten und einen Workshop für die Kompositionsklasse der HfK Bremen und interessierte Gäste leiten.

Darüber hinaus findet am 8.11 ein dem Schaffen des Komponisten gewidmetes Symposium statt, in dem diverse Aspekte seiner künstlerischen Arbeit behandelt werden. Dabei werden Beiträge von Patrick Hahn, Jörn-Peter Hiekel, Martin Kaltenecker, Rainer Nonnenmann, Svenja Reiner und Tobias Schick zu hören sein. Das Symposium wird mit einer Podiumsdiskussion abgeschlossen.

 

7.11.
Porträt Helmut Lachenmann I

Orchesterkonzert
Sendesaal Bremen, 20 Uhr

Ludvig van Beethoven
Coriolan-Ouvertüre

Helmut Lachenmann 
Notturno für kleines Orchester mit Violoncello solo (1966/68)

Helmut Lachenmann
…Zwei Gefühle…, Musik mit Leonardo für Sprecher und Ensemble (1992)

Claude Debussy
Prélude à L’après-midi d’un faune

Lynda Cortis, Violoncello
Helmut Lachenmann, Sprecher
Hochschulorchester und ensembleANM der HfK Bremen
Leitung: René Gulikers

Eintritt 10€ / 5€.

8.11.
Symposium
 Helmut Lachenmann – „My Melodies“
Kammermusiksaal HfK, 10 – 13 Uhr und 14 – 17:30 Uhr

10:00 Begrüßung

10:30 Jörn-Peter Hiekel
Resonanzen (in) der Musik Helmut Lachenmanns

11:15 Martin Kaltenecker
Helmut Lachenmann – Musica positiva

12:00 Tobias Schick
Helmut Lachenmann und Richard Strauss

14:00 Svenja Reiner
Ist Hören wehrlos? Über auditive Aufmerksamkeiten im Neue Musik Konzert

14:45 Patrick Hahn
presenting Helmut Lachenmann

15:30 Rainer Nonnenmann
My Melodies

16:30 Podiumsdiskussion

Eintritt frei.

 

8.11.
Porträt Helmut Lachenmann II
Stimme / Klavier
Konzertsaal HfK, 20:30 Uhr

Luigi Nono
….. sofferte onde serene … für Klavier und Tonband (1976)

Helmut Lachenmann
SERYNADE, Musik für Klavier (1997/98)

Jörg Birkenkötter
Vorgespräch über Fragment (1997)

Helmut Lachenmann
GOT LOST, Musik für hohen Sopran und Klavier (2007/08)

Yuko Kakuta und Angela Postweiler, Sopran,
Yukiko Sugawara und Hwa-Kyung Yim, Klavier

Eintritt frei.

Eine Veranstaltung des Atelier Neue Musik
Das Atelier Neue Musik ist Partner bei klangpol. Netzwerk Neue Musik Nordwest